Eine Woche in Melbourne und Victoria (Teil 2)

In Teil 2 ihres Blogs rund um die Highlights von Melbourne und Victoria nimmt uns Eline mit nach St. Kilda und Brunswick. Außerdem geht es auf die Great Ocean Road – Traum von Roadtrippern und Surfenthousiasten auf der ganzen Welt.

Der 1. Teil des Blogs mit den ersten vier Tagen in Melbourne und Victoria findet sich übrigens hier.

Tag 5 in Melbourne: Strand, Shopping und Meer in St. Kilda

Lunapark

Beliebt bei Familien: Der Luna Park in St. Kilda.

Nach dem gestrigen, sicher anstrengenden Tag muss Ausschlafen möglicherweise einfach mal sein. Einmal ausgeruht empfehle ich einen Ausflug nach St. Kilda; Melbournes Strand- und Vergnügungsviertel. Je nach Wetter- und Interessenlage sind die Möglichkeiten schier endlos, denn innerhalb von St. Kilda ist fast alles fußläufig zu erreichen. Wie wäre es mit einem Spaziergang an der Strandpromenade, einem Kitesurfing-Kurs, einem Besuch in Melbournes „Luna Park“, Entspannung am Strand oder einer Shoppingtour? Bei schönem Wetter ist auch eine Segeltour eine gute Option, die Küste einmal anders zu erkunden.

Zum Abendessen wäre ein Besuch in einem der exzellenten Seafood- und Fischrestaurants entlang des „Strip“ und in der Fitzroy Street sicher nicht verkehrt. Vegetariern und Foodies auf der Suche nach etwas Neuem kann ich Lentil As Anything in der Blessington Street wärmstens ans Herz legen. Hier gibt es exzellente vegetarische Küche (oftmals basierend auf den namensgebenden Linsen) mit Feel-Good-Hintergrund. Jeder Gast zahlt nach dem Fairnessprinzip nur soviel für seine Mahlzeit, wie er aufbringen kann und möchte. In der Küche stehen Refugees und Einwanderer, die mit Hilfe zahlreicher Freiwilliger ein beispielhaftes – und typisch Melbourne’sches Integrationsprojekt stemmen.

Tag 6 in Melbourne: Queen Victoria Market, Brunswick und Kultur

Queen Victoria Market Melbourne

Der Queen Victoria Market in Melbourne

Der heutige Morgen gehört dem Queen Victoria Market – einem Lieblingsort für Melbournians und Zugereiste gleichermaßen. Auf dem Markt gibt es neben frischen Lebensmitteln aller Art eine riesige Auswahl von touristischen Mitbringseln und typisch australischem Reisebedarf. Vom Bush Hat aus Känguruleder über Flaschenkühler bis hin zu Swags (Einmannzelten) und Bumerangs aller Preisklassen lohnt sich das Stöbern. Auf und rund um den Markt bieten zahlreiche Streetfoodstände Leckereien feil, so dass das leibliche Wohl meist in typisch schräger Streetart-Umgebung nicht zu kurz kommt.

Sydney Road in Brunswick / Melbourne

Sydney Road in Brunswick / Melbourne

Shoppingfreunden empfehle ich im Anschluss einen Besuch in Brunswick. Der Stadtteil ist nur eine zwanzigminütige Tramfahrt mit Tram 19 vom Queen Victoria Market entfernt. Sydney Road in Brunswick ist das entspanntere Pendant zur Brunswick Street in Fitzroy. Mit ihren kleinen Designershops, Kunstgalerien, Cafés und süßen Läden lässt sich hier problemlos einiges an Zeit verbringen.

Shoppingtipp: Wer eine preisgünstige und maßangepasste Fair-Trade-Jeans aus Melbourne sein Eigen nennen möchte, sollte unbedingt bei Dejour Jeans vorbeischauen – und das am besten bereits morgens an einem Wochentag, um Schlangestehen zu vermeiden.

Kunst- und Kulturfreunde können, besonders bei schlechtem Wetter, den Nachmittag in einem von Melbournes empfehlenswerten Museen verbringen. Empfehlenswert sind zum Beispiel das Melbourne Museum oder das Chinesische Museum in Chinatown.

Und heute Abend? Nun, ich empfehle einen Besuch bei einer von Melbournes zahlreichen und ausgezeichneten Theater-, Musik- oder Comedyveranstaltungen. Von Musicals wie „Matilda“ über Straßenmusik und Improvisationstheater bis hin zur alteingesessenen Melbourne Theatre Company gibt es eine exzellente Mischung.

Tag 7 (& ggf. Bonustag 8): Great Ocean Road

Great Ocean Road Victoria

Fotostopp am südlichen Portal zur Great Ocean Road

Über die Great Ocean Road sind bereits unzählige Artikel, Dokumentarfilme und traumhafte Reisefotografien im Umlauf. Kein Wunder, schließlich handelt es sich dabei um eine der schönsten Autostrecken in Victoria, was sage ich, in Australien, wenn nicht gar der Welt. Daran, wie viel Zeit man an Australiens äußerst fotogener Südküste verbringen sollte, scheiden sich die Geister – ein Tag, drei Tage, einen Monat, ein ganzes Leben?

Ich empfehle einen Kompromiss mit mindestens einer Übernachtung unterwegs – so dass man neben Mad-Max-artigem Durchpreschen der wunderschönen Szenerie zwischen Küste und Buschland zusätzliche Zeit zum Sightseeing, Surfen, Schwimmen, Fotografieren oder im-Café-sitzen-und-dem-Leben-Zuschauen verbringen kann. Das entspannte Surferleben in Städtchen wie Lorne, Anglesea und Apollo Bay ist genau so einen Besuch wert wie der berühmte Leuchtturm an Cape Otway und natürlich der sprichwörtlich langsam herausbrechende Zacken in der Krone der Great Ocean Road: Die faszinierenden Sandsteinformationen der 12 Apostel.

Great Ocean Road Victoria

Wunderbare Aussichten an jeder Ecke der Great Ocean Road

Persönlich würde ich eine Übernachtung im schönen Grampians Nationalpark, z.B. in Halls Gap, wählen. Doch gibt es unterwegs – je nach Interessenlage – zahlreiche weitere Übernachtungsmöglichkeiten. An der äußerst surfbaren Küste können beispielsweise abends häufig auch Pinguine beobachtet werden. Im Sommer sind die bewaldeten Hügel der Umgebung kühler und bieten oftmals fantastische Panoramen über die Region.

Wer nicht selbst fahren möchte, kann übrigens auch problemlos mit einer Tour die besten Highlights der Great Ocean Road erleben. Für junge Leute ist zum Beispiel eine ein- oder zweitägige Tour mit Bunyip Tours sehr empfehlenswert, während Naturfreunde mit mehr Zeit auf einer dreitägigen Boutique-Kleingruppentour mit Echidna Walkabout Tours eine traumhafte Zeit verbringen werden.


Reiselust bekommen?

Fernweh nach Melbourne und Victoria? Für alle Flug- und Reiseplanungen stehen unsere Experten selbstverständlich gerne telefonisch für eine personalisierte Beratung zur Verfügung! Telefonnummer: 089 3398087-700.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.